Referenz

BIOMASSEHEIZKRAFTWERK, MÄRKISCHES VIERTEL – BERLIN

Ziel war die Integration eines Biomasseheizkraftwerkes in
das bestehende denkmalgeschützte Gebäude des Fernheizwerkes, mit entsprechender Anpassung der
Außenanlagen.
Baumaßnahmen: Um- und Neubau des Brennstoffbunkers,
Schlüsselfertigbau eines Sozialgebäudes, Neubau eines Turbinengebäudes, Umbau eines Heizöltanks und Neuerrichtung eines Speichers sowie Ersatz des Pumpenhauses durch ein Spezialgebäude, darüber hinaus die Anpassung und Erneuerung der gesamten Leittechnik.

 

Lage: Wallenroder Straße, Berlin


Auftraggeber:
Vattenfall Europe New Energy GmbH


Ausführendes Unternehmen:
ARIKON Hoch- und Ingenieurbau GmbH


Bauzeit:
September 2010 – November 2014


Durchführung:
Abriss, Rohbau, Tiefbau, Neubau, TGA, Feuerlösch- und Brandmeldeanlagen sowie Außenanlagen


Bauvolumen:
10,4 Mio. €


Besonderheiten:
massive, statisch erforderliche Anbaumaßnahmen für die Umgestaltung des Kohlebunkers

Detailbeschreibung

Der bestehende Kohlebunker wurde durch massive, statisch erforderliche Anbaumaßnahmen zum Holzhackschnitzellager umgestaltet. Ein nicht mehr benötigter Heizöltank wurde in einen Warmwasserspeicher umgebaut. Komplette Errichtung eines neuen Sozialgebäudes auf der Abrissfläche des Pumphauses. Erneuerung des gesamten Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärsystems mit Rauchgasventilatoren. Die Anpassungsarbeiten beinhalten neben Dachabhebungen und dem Anbau eines Turbinenhauses auch die Erweiterung der Verkehrsflächen. Die gesamte Logistik für die Brennstoff-Annahme erforderte eine Neugestaltung der Verkehrsflächen mit automatisch gesteuerten Fahrzeugwaagen, Toren und Schranken.

Ingo Habig

Ansprechpartner

t 030 38 39 76-0    e info@arikon.de