Compliance-Management-System

Ziel eines Compliance Management-Systems ist es, dass sich Organmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter rechtskonform und entsprechend den Unternehmenswerten verhalten. 

Dadurch wird die Grundlage für einen nachhaltigen Geschäftserfolg und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern, Kunden und Mitarbeitern sichergestellt. 

Das Compliance-Management-System ist an die individuellen Besonderheiten und Bedürfnisse jedes einzelnen Unternehmens anzupassen. Dabei haben sich in der Praxis folgende Elemente herausgebildet, die, je nach Struktur im Unternehmen, ganz oder teilweise aufzubauen und top-down zu etablieren sind: 

  • Identifizierung und Systematisierung von Compliance-Pflichten und -Risiken
  • Festlegung von Compliance-Standards in Form von Verhaltenskodizes und sonstigen Richtlinien
  • Information und Schulung der Mitarbeiter als Präventivmaßnahmen
  • Einrichtung von Kontrollen und Überwachung der Einhaltung von Compliance-Vorgaben
  • Etablierung eines standardisierten Umgangs mit Compliance-Verstößen (inklusive Maßnahmen zur Schadensbegrenzung und Verbesserung für die Zukunft)
  • regelmäßige Berichterstattung an Geschäftsführer, Vorstand und Aufsichtsrat 

In der ARIKON-Unternehmensgruppe werden einzelne der vorgenannten Kontrollmechanismen kontinuierlich systematisiert, um Gesetzes- und Regelverstöße frühzeitig zu erkennen und in der Folge zu vermeiden. Die integrative Verzahnung der einzelnen Instrumente soll im Einzelfall auch eine Verfolgung sicherstellen und im Weiteren Regelverstöße dauerhaft verhindern.

Zentrale

TRETEN SIE MIT
UNS IN KONTAKT!

t  030/38 39 76-0    e  info@arikon.de