Brückenbau Frankfurt/Oder

Die Niederlassung der Arikon Hoch- und Ingenieurbau GmbH in Cottbus, wurde von der Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt/Oder (SVF) mit dem Abbruch der bestehenden Brücke und dem anschließenden Neubau beauftragt.

Die Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt/Oder ist mit ihrer Straßenbahnlinie, die über die Autobahn A12 führt, eine Besonderheit in Deutschland. Der Projektleiter der SVF Wolfgang Worf kennt deutschlandweit keinen anderen Straßenbahnbetrieb, deren eigene Brücke eine Autobahn kreuzt.

Doch bereits im Dezember 2017 musste die erst 30 Jahre alte Brücke aufgrund einer Alkali-Kieselsäurereaktion in den Widerlagern (umgangssprachlich als Betonkrebs bekannt) abgerissen werden.

Bei dem Bauwerk in integraler Bauweise handelt es sich um einen fünfstegigen, einfeldrigen Verbundrahmen mit einer Flachgründung. Das Video der MOZ zeigt die Verlegung der Verbundfertigteilträger (VFT-Träger) am 22.7.2018. Aufgrund einer Länge von 37 Metern und einem Gewicht von ca. 25 Tonnen, musste die A12 zeitweise voll gesperrt werden. Nur so konnten die VFT-Träger einzeln auf die Widerlager gehoben und montiert werden.

Das Video zum Projekt

Aufgrund einer Länge von 37 Metern und einem Gewicht von ca. 25 Tonnen je Träger, musste die A12 zeitweise voll gesperrt werden, um alle VFT-Träger einzeln auf die Widerlager zu heben und zu montieren.

Als weitere Besonderheit werden Kunststoffschwellen an Stelle von Holz- oder Betonschwellen verbaut. Die Kunststoffschwellen haben eine hohe Lebenserwartung und sind hinsichtlich ihres Gewichts und der Bearbeitbarkeit mit Holzschwellen vergleichbar.

Das Bauvorhaben wird von einer Webcam begleitet und kann auf der Homepage der Straßenverkehrsgesellschaft abgerufen werden. Im Dezember 2018 soll die Brücke fertiggestellt und für den Straßenbahnverkehr freigegeben werden.