ARIKON SPOTLIGHTS

Aktuelles, Infos und Hintergründe aus der Baubranche präsentieren wir Ihnen in den ARIKON SPOTLIGHTS: externe Nachrichten, Hintergrundberichte und Entwicklungen rund um das Thema "Bauwirtschaft" - übersichtlich gelistet und mit direkter Verlinkung zu den Webseiten.

ALTBAUTEN NACHHALTIG SANIEREN.
(September 2021)

Das Portal "Bauwerk-Wissen" thematisiert aktuell die nachhaltige Sanierung von Altbauten. Grundsätzlich sei eine baukonstruktiv und wirtschaftlich sinnvolle Altbaumodernisierung einem Neubau vorzuziehen, denn zu den Kerngedanken der Nachhaltigkeit gehören die Wiederverwertung, Zweitnutzung und Verlängerung der Lebensdauer in einem angemessenen Rahmen – auch bei Gebäuden.
- Zum vollständigen Artikel
- Zu den ARIKON-Lösungen "Energetische Gebäudesanierung"
- Zu den ARIKON-Lösungen "Sanierung"
- Im Gespräch: Torsten Kuß über "nachhaltiges Bauen"


SERIELLE SANIERUNG.
(September 2021)

Am 07.05.2021 ist das BMWi-Programm zur Förderung der Seriellen Sanierung gestartet.
Die Serielle Sanierung ist eine innovative Methode zur Gebäudesanierung: Mit vorgefertigten Dach- und Fassadenelementen sowie vorgefertigter Haustechnik sollen Gebäude schnell und hochwertig energetisch saniert werden.
Eine Information des BMWI haben wir hier als pdf bereitgestellt:
- Serielle Sanierung (pdf)
- Zu den ARIKON-Lösungen "Sanierung"
- Im Gespräch: Torsten Kuß über "nachhaltiges Bauen"


5,7 Mrd. EURO ZUSÄTZLICH FÜR ENERGETISCHE GEBÄUDESANIERUNG

(September 2021)
Die FAZ berichtet aktuell über das milliardenschwere Programm der Bundesregierung für mehr Klimaschutz im Gebäudesektor. Für die energetische Gebäudesanierung gibt es zusätzliche Gelder in Höhe von 5,7 Milliarden Euro, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch nach einer Kabinettssitzung mitteilte.
- Zum kompletten Artikel in der FAZ
- Zu den ARIKON-Lösungen "Energetische Gebäudesanierung"
- Im Gespräch: Torsten Kuß über "nachhaltiges Bauen"


ENERGETISCHES SANIEREN

(September 2021)
Wie gut sich denkmalgerechtes und energetisches Sanieren miteinander vereinen lassen, zeigt der aktuelle Newsletter von BaunetzWissen in einem Fachartikel über die Modernisierung einer Studierendenwohnanlage aus den frühen 1960er-Jahren in Berlin.
Weitere Beiträge im Newsletter thematisieren die Thermografie sowie die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude.
- Zum Newsletter "BaunetzWissen"
- Zu den ARIKON-Lösungen "Sanierung"


ENERGIEWENDE BAUEN

(September 2021)
Damit die Energiewende gelingen kann, ist es wesentlich, dass Forschungsergebnisse zügig in die Praxis übertragen werden. Um entsprechende Innovationsmaßnahmen zu bündeln, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Forschungsinitiative Energiewendebauen – Forschung für energieoptimierte Gebäude und Quartiere und das gleichnamige Forschungsnetzwerk ins Leben gerufen
Zur Webseite FORSCHUNGSNETZWERKE ENERGIE


Nachhaltigkeit und BIM

Was hat BIM mit Nachhaltigkeit zu tun? Auf den ersten Blick recht wenig. Nach einer genaueren Betrachtung stellt man jedoch fest, dass sie eine große Gemeinsamkeit besitzen: Sie setzen beide eine frühe integrale Planung voraus. Digitale Planungsmethoden haben also das Potenzial, die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen voranzubringen. Um dieses Potenzial dreht sich alles im aktuellen Newsletter der Redaktion "Baunetz Wissen".

- Zum Newsletter "Baunetz Wissen"
- Zu den ARIKON-Lösungen "Digitale Planung"


Architektenveranstaltung ZUKUNFT IN HOLZ

Die SWISS KRONO GROUP lädt zur Architektenveranstaltung "ZUKUNFT IN HOLZ" ein. Die Fachveranstaltung findet am 18. August 2021 ab 10 Uhr im Spreespeicher Berlin statt.
Themen-Highlights sind u.a.:
- Brandschutz im Holzbau
- Holzbaumodul in Originalgröße
- Praxisbeispiel "Quartier WIR"
- Podiumsdiskussion “Holzbau in Berlin”

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Berlin als Fortbildung anerkannt und mit 8 Unterrichtseinheiten bewertet.

Alle Infos zur Veranstaltung sowie eine direkte Anmeldemöglichkeit gibt es hier:
Architektenveranstaltung ZUKUNFT IN HOLZ


Wie Holz gegen die Erderhitzung helfen kann

In einem Gastbeitrag auf der Seite "Spiegel Wissenschaft" beleuchtet Autor Stefan Rahmstorf das Thema "Kohlenstoffspeicher".
Seine These: "Um die Klimakrise in den Griff zu bekommen, werden wir Kohlenstoff aus der Atmosphäre entfernen und speichern müssen. Wird vermehrt mit Holz gebaut, könnten Städte zu regelrechten Kohlenstoffspeichern werden."

Zum Artikel


Bauen und Nachhaltigkeit

Die Internetseite "marsdd" beleuchtet das Thema "nachhaltige Architektur" - beispielhaft aufgezeigt anhand Kanadas größer Stadt, Toronto. Die These: "Gebäude sind einige unserer wertvollsten Schöpfungen. Sie sind auch einige unserer schlimmsten Klimasünder. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind Gebäude, zusammen mit ihren Materialien und ihrer Konstruktion, für schwindelerregende 39 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich; und laut einem Bericht der Bundesregierung machen sie 13 Prozent der allgemeinen Emissionen in Kanada aus. Die gute Nachricht ist, dass wir die Macht haben, das Ruder schnell herumzureißen, und das zu relativ geringen Kosten."

Zum Artikel


Themenschwerpunkt "Akustik"

Wie unterschiedlich die Anforderungen an akustische Maßnahmen ausfallen können, beleuchtet dieser Newsletter der Baunetz Wissen Redaktion beispielhaft anhand eines energieeffizienten Forschungsbaus (das RIZ in Offenburg) und dem Probenhaus für das Sinfonieorchester in Kriens.

Zum Baunetz-Wissen Newsletter


Themenschwerpunkt "Beton"

Die Baunetz Wissen-Redaktion spannt in ihrem Newsletter den thematischen Bogen vom chilenischen Concepción ins oberbayerische Dorf Tyrlaching, von brettgeschaltem Sichtbeton in Rot bis Stampfbeton – eine der ältesten Betonarten, die der Fachwissenbeitrag genauer unter die Lupe nimmt.

Zum Baunetz-Wissen Newsletter


Energie 4.0 – Digitale Zwillinge steigern die Energieeffizienz

Die fortschreitende Digitalisierung bietet enormes Potenzial, um Prozesse und Systeme effizienter zu betreiben als dies bisher möglich war. Durch Energie 4.0 können die Energie- und Ressourceneffizienz erhöht werden und die Emissionen von Treibhausgasen reduziert werden. Dabei steht der Digitale Zwilling im Mittelpunkt.
Einen ausführlichen Kommentar dazu von Prof. Dr. René Hofmann (TU Wien) bietet aktuell Bigdata-Insider.


Tesla forciert mit neuer Waldrodung den Bau der Gigafactory bei Berlin

Das Handelsblatt berichtet in seiner aktuellen Onlineausgabe über den Fortschritt der Baumaßnahmen für das Tesla-Werk in Grünheide. Aktuell ist die Rodung weiteren Waldfläche gestartet. Mit der Rodung wurde - wie auch bereits bei den ersten Rodungsabschnitten - die Berliner Arikon AG beauftragt.
Zum Artikel


Die gestresste Stadt

Das Brand Eins Wirtschaftsmagazin befasst sich auf seiner Internetseite mit dem Thema "Grüne Architektur in den Innenstädten" und kommt zu dem Schluss: "Grüne Architektur ist in – aber macht Städte nicht automatisch lebenswerter. Die wirklich sinnvollen Projekte sind unauffällig."
Zum Beitrag


Aufstieg der Plattformära: Das nächste Kapitel der Bautechnik
Integrierte Software-Plattformen, die den Kundenbedürfnissen besser gerecht werden, gewinnen in der Bautechnologie zunehmend an Bedeutung. Es bestehen beträchtliche Möglichkeiten für strategische und finanzielle Investoren. Diese Veröffentlichung von McKinsey's Private Equity & Principal Investors and Engineering Construction & Building Materials beleuchtet die Entwicklung,
Eine Einschätzung dazu von Michal Korte, CEO bei ARIKON Digitale Baukunst GmbH, finden Sie hier auf seiner LinkedIn-Seite.


ARIKON setzt für den webbasierten Einsatz grafikintensiver Applikationen auf die oneclick™ Plattform

Einer der Hauptdienstleister für die Gigafactory in Grünheide, ARIKON, verlagert das Planen und Rendern von 3D-Modellen in die Cloud und ermöglicht performanten und sicheren Remote-Zugriff.

Zur Webseite


Die Webseite "BUSINESSINSIDER" beleuchtet die Gründe für den schnellen Fortschritt beim Bau der Gigafactory in Grünheide. Zitiert wird in dem Beitrag auch Dierk Homeyer, Leiter ARIKON Unternehmenskommunikation und Unternehmensentwicklung.

Direkt zum Beitrag


Das Handelsblatt berichtet unter der Überschrift "Der Tesla-Effekt: Experten erwarten von Gigafactory Signalwirkung für andere Projekte" ausführlich über den aktuellen Stand des Tesla-Projektes in Grünheide.

Direkt zum Beitrag


Bei der ARIKON BAU AG werden in den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen sukzessive Lösungen für ein ganzheitliches Data Lifecycle -Management implementiert. Bestehende Prozesse werden durch die Verwendung der Best Practice Business Solutions von ELO evaluiert und auf ein neues Level gehoben.

Mehr Infos zu den innovativen Softwarelösungen gibt es hier